Wildwechsel

Für die Anschaffung von Geräten zur Herstellung regionaler Wildprodukte wurde das Konzept der Wildwechsel GbR als eines der Projekte der LEADER-Region Sankt Wendeler Land ausgewählt und durch die KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land ünterstützt.
Investitionskonzept der Wildwechsel GbR eines der LEADER-Projekte der KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land

Für die Anschaffung von Geräten zur Herstellung regionaler Wildprodukte hat die Wildwechsel GbR als eines der Projekte der LEADER-Region Sankt Wendeler Land eine Förderung durch die KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land beantragt.
In der ehemaligen Schaumetzgerei am Harschberger Hof in St. Wendel wollen die Gesellschafter die Metzgereiausstattung erweitern und gezielt in die Anschaffung von Geräten investieren, die zur Produktion regionaler Lebensmittel aus heimischen Wildbeständen dienen und somit zur Versorgung der lokalen Bevölkerung beitragen.
Mit der Erweiterung der Produktionskapazitäten sollen so neue Arbeitsplätze im regionalen Handwerk geschaffen und die Nahversorgung durch den Vertrieb der Waren auf regionalen Wochenmärkten gestärkt werden.

 

Kofinanziert von der Europäischen Union
Unterstützt durch das Ministeriumfür Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz

 

 

Frische Fleisch- und Wurstwaren aus heimischen Wildbeständen –
nachhaltig, regional, natürlich und gesund!

 

Eine ausgewogene Begrenzung der Wildpopulationen ist nur durch eine Bejagung möglich.
Ausgehend von diesem Fakt, muss doch die sinnvolle Verwertung des erlegten Wildes der nächste logische Schritt sein.

Was liegt also näher, als mit Respekt und Liebe zum Produkt, Fleisch- und Wurstwaren aus Wild herzustellen …und das natürlich unter ständiger Qualitätskontrolle.

Dabei geht es nicht um Masse, sondern um Klasse!

Unser Ziel ist es, Ihnen gesunde, nachhaltige und natürliche Produkte anbieten zu können.

Und unser Identitäskennzeichen macht den Weg unserer Produkte klar nachvollziehbar:

DE – SL 40008 – EG

Ursprungsland, Bundesland, Nummer des Verarbeitungsbetriebes, und den Produktionsnachweis für die Europäische Gemeinschaft.

Aktuelles

Mit unseren aktuellsten Beiträgen kannst Du Dich hier auf dem Laufenden halten:

Saarbrücker Zeitung zu Besuch bei Wildwechsel

„Aus dem Wald auf die gedeckte Tafel“ …unter diesem Titel berichtet die Saarbrücker Zeitung vom Besuch unserer Schaumetzgerei im Harschberger Hof in St. Wendel. Wir durften die neuen Produktionsräume von Wildwechsel, unsere moderne Ausstattung  und unsere Produktvielfalt aus regionalem Wild vorstellen. >> Hier geht es zum vollständigen Artikel in der SZ vom 30.11.2023 Regionalteil Sankt …

Wir haben unsere Zulassungsnummer!

Betriebe, die wie wir mit tierischen Lebensmitteln umgehen (wie in unserem Fall Zerlegebetriebe oder Fleischverarbeitungsbetriebe) müssen vor dem Inverkehrbringen der Erzeugnisse auf der Verpackung ein Identitätskennzeichen anbringen. Dieses besteht aus dem Herkunftsland, der Zulassungsnummer des Betriebes und dem Produktionsnachweis in der EU. Das hilft dem Verbrauchern, da mit Hilfe dieses Zeichens ermittelt werden kann, wo …